21 October 2020

9 Min. Lesezeit

inside ubisoftcorporate updates

Ubisoft Connect - Die nächste Generation von Ubisoft-Diensten

Eine neue Generation von Gaming-Geräten bringt völlig neue Arten des Spielens mit sich, und mit Ubisoft Connect ist Ubisoft bereit, das Spielerlebnis auf die nächste Stufe zu heben. Ubisoft Connect stellt eine Fortentwicklung und Erweiterung von Uplay und dem Ubisoft Club dar und ist Ubisofts neue Gaming-Zentrale. Ubisoft Connect bietet eine Vielzahl plattformübergreifender Funktionen, zum Beispiel Crossplay-Fortschritte bei Blockbuster-Titeln wie Assassin’s Creed Valhalla, Immortals Fenyx Rising und Riders Republic, neue Social-Events und Herausforderungen für PC, Konsole oder Streaming-Geräte und noch vieles mehr. Wir haben uns mit Stephanie Perotti (VP of Online Services) und Charles Huteau (Creative Director für Ubisoft Connect) zusammengesetzt, um darüber zu reden, welche neuen Funktionen es gibt, was die Gründe für den Wechsel waren und was die Spieler von der neuen plattformunabhängigen Zentrale für Spielerdienste erwarten können.

Zunächst einmal, was ist Ubisoft Connect eigentlich?

Charles Huteau: Es ist eine Zusammenführung von Uplay, unserem derzeitigen PC-Client, und unserem Belohnungssystem Ubisoft Club. Wir möchten den Spielern unabhängig von der Plattform ein einheitliches Erlebnis bieten. Wir haben dieses neue Ökosystem erschaffen, um alle unsere Spieler zusammenzubringen, egal auf welchem Bildschirm oder Gerät sie spielen.

Stephanie Perotti: Wir bauen dabei auf das auf, was wir durch den Ubisoft Club und Uplay gelernt haben. Es handelt sich nicht nur um eine Verschmelzung sondern um eine Erweiterung dieser Dienste. Die Fortentwicklung besteht darin, dass es ein allumfassendes, einheitliches Erlebnis für unsere Spieler bietet, das die existierenden PC-, Mobil- und Web-Erlebnisse mit einschließt, egal welches unserer Spiele sie auf welcher Plattform spielen.

Was sind die Hauptvorteile, die das neue System den Spielern bringt?

CH: Die neue Ubisoft Connect-Oberfläche ist ein großer Vorteil. Die Tatsache, dass sie auf allen Plattformen einheitlich ist, stellt einen Schlüsselaspekt dieses Erlebnisses dar. Dadurch erhalten Spieler schnellen Zugriff auf alles, was sie zur Unterstützung ihrer Spielaktivitäten brauchen. Wir warten außerdem mit einer Reihe neuer Funktionen auf, wie zum Beispiel unserem Smarte-Infos-System, das sicher all jenen schon bekannt vorkommt, die den Gaming-Assistant SAM in unserer Mobile-App verwendet haben. Dadurch erhalten Spieler individuelle Tipps, Statistiken und Videos, die ihnen dabei helfen, sich zu verbessern oder schwierige Herausforderungen oder Aufgaben zu meistern. Es basiert auf den persönlichen Spielstatistiken und dem individuellen Spielstil und ist wirklich hilfreich. Wir haben es in den letzten beiden Jahren auf Mobilgeräten getestet und dabei einige tolle Rückmeldungen erhalten. Wir freuen uns daher, es auf das gesamte Ubisoft Connect-System übertragen und es allen unseren Spielern zugänglich machen zu können. Es gibt außerdem einen neuen Aktivitäten-Feed, durch den die Spieler sehen können, was sie und ihre Freunde in letzter Zeit erreicht haben. Dieser Feed ist ebenfalls plattformübergreifend, sodass die Spieler überall darauf zugreifen können. Das ermöglicht es den Leuten, mit ihren Ubisoft-Freunden unabhängig von Plattform oder Spiel in Kontakt zu bleiben und ihnen in dieser Übergangsphase zu helfen, in der ihre Freunde möglicherweise eine andere Hardware benutzen. Die Idee dahinter ist, dass die Ubisoft Connect-Oberfläche die Grundlage für zukünftige Funktionen bildet. Sie ist erst der Anfang, sozusagen eine Basis für neue, fantastische Features, die wir später hinzufügen können, um unsere Spieler zu unterstützten und ihr Erlebnis zu verbessern und zu erweitern.

[UN] [News] Ubisoft Connect - The Next Generation of Ubisoft Services - UbiConnect Header

Welche wichtigen Erkenntnisse konnten durch Uplay, das jetzt in Ubisoft Connect aufgeht, erlangt werden?

SP: Im Laufe der Jahre haben wir zahlreiche Funktionen getestet und eingebaut, manchmal nur für einzelne Plattformen. Die Belohnungen und das Treueprogramm vom Ubisoft Club haben immer den Kern des Systems gebildet und in den letzten 10 Jahren haben wir alle unsere Spieler mit exklusiven Inhalten belohnt. Der große Wandel dieses Erlebnisses ergibt sich aus den Lehren, die wir aus diesen Belohnungen gezogen haben sowie aus der Entwicklung, die unsere Spiele in dieser Zeit durchlaufen haben. Was wir heute machen, unterscheidet sich von dem, was wir vor 10 Jahren gemacht haben. Die Spieler erwarten größere, umfangreichere Erlebnisse und möchten mehr Abwechslung in den Aktivitäten und Herausforderungen, die ihnen gestellt werden. Wir haben das Treueprogramm komplett überarbeitet, damit es die Erwartungen der Spieler erfüllt und der Art von Spielen, die wir heute entwickeln, angemessen ist.

CH: Eine der wichtigsten Änderungen besteht in einer spielinternen Oberfläche, die auf allen Plattformen verfügbar ist. Bei Uplay gibt es diese spielinterne Oberfläche nun schon einige Jahre und wir haben dabei gelernt, dass sie für die Spieler die beste Möglichkeit darstellt, mit Inhalten zu interagieren. Sie befindet sich direkt im Spiel und wenn man sie braucht, ist sie mit einem Klick erreichbar. Man muss das Spiel nicht verlassen und wird nicht aus der Spielatmosphäre gerissen. Außerdem erhält man schnell Zugriff auf Schlüsselelemente, die man sofort sehen möchte. Die neue spielinterne Oberfläche ändert die Art, wie die Leute auf gewünschte Informationen und Dienste zugreifen können grundlegend und bleibt dabei so nah am Spielerlebnis wie nur eben möglich. Das Belohnungssystem ist meiner Meinung nach ein weiteres Beispiel für ein System, das wir schon früh implementiert haben und das sich ausgezahlt hat. Die Spieler zu belohnen und ihnen zu ermöglichen, mehr aus ihren Spielen herauszuholen, war ein Erfolg für beide Seiten. Unsere Spiele und unsere Spieler haben sich im Laufe der Jahre gewandelt und wir haben uns dem angepasst. Die Art, wie Spieler die Ubisoft-Level durchlaufen, wurde überarbeitet. Sie können immer noch in allen Ubisoft-Spielen Herausforderungen abschließen, aber jetzt führen wir außerdem wöchentliche Zeitlimit-Herausforderungen ein, damit die Spieler beim Spielen noch mehr Belohnungen erhalten können. Wir haben außerdem unseren Ansatz bei den exklusiven Belohnungen geändert. Bisher haben wir die Belohnungen und Herausforderungen immer bei der Veröffentlichung des Spiels bereitgestellt. Jetzt hingegen wollen wir sicherstellen, dass wir den Lebenszyklus des Spiels begleiten und im Laufe der Zeit mehrere Belohnungspakete veröffentlichen, die für die Community und die Entwicklung des Spiels relevant sind.

Warum führt ihr diese Änderungen durch und warum kommen sie jetzt?

CH: Bei Ubisoft entwickeln wir nunmehr seit mehr als 10 Jahren Onlinedienste und wir hielten die Zeit für gekommen, unseren Spielern etwas Neues zu bieten, etwas das besser an die heutige Art zu spielen angepasst ist. Die Ankunft der neuen Konsolengeneration und Gaming-Hardware war ebenfalls ein wichtiger Faktor bei unserer Entscheidung. Sie bietet die ideale Gelegenheit, den Übergang in Angriff zu nehmen, denn sie verändert die Art, wie die Leute spielen, und ermöglicht ihnen, dieselben Inhalte auf diversen Plattformen zu nutzen. Es trägt auch dazu bei, den Menschen den Einstieg in die neue Generation von Geräten zu erleichtern, seien es die neuen Konsolen, Streamingdienste oder Cloud-Plattformen, und zwar weil es besser an diese Erfahrung angepasst ist. Als Uplay vor mehr als zehn Jahren an den Start ging, gehörten wir zu den Ersten, die diese Art von Diensten angeboten haben. Es war in gewisser Weise Neuland für uns, aber auch für die Spieler. Wir sind uns bewusst, dass nicht alles perfekt war, aber seither haben wir, angespornt durch das Feedback der Community, viel gelernt. Mit Ubisoft Connect sind wir dadurch in der Lage, etwas zu bieten, das stärker und besser abgestimmt ist. Es war viel Herumprobieren dabei und wir haben gelernt, auf das Feedback der Spieler zu hören und uns anzupassen, sodass Uplay heute völlig verschieden von dem Uplay ist, mit dem wir vor so vielen Jahren begonnen haben. Heute können wir all das nutzen und mit einem neuen Ökosystem völlig neu beginnen, das wir mehr Spielern zugänglich machen und das auf den Vorteilen einer starken Community und jahrelanger Zusammenarbeit aufbauen kann.

SP: Wie wir wissen, wurde Uplay bei seinem Start vor 10 Jahren nicht von allen begeistert aufgenommen und es gab sicherlich einige Fehltritte. Der Anfang mit der PC-Community war ziemlich holprig, aber wir haben hart daran gearbeitet, das zu ändern, und wir können stolz darauf sein, was das Uplay-Team in den letzten Jahren erreicht hat. Die Stimmung und Wertschätzung in der Community hat sich seit den Anfangstagen signifikant verbessert. Wir erhalten nicht mehr so hartes Feedback wie damals, denn wir haben viel Zeit und Anstrengungen in die Verbesserung von Uplay investiert, ebenso wie in die Verbesserung unserer Spiele. Jetzt haben wir einen viel besseren Draht zu unserer PC-Community und bieten mehr Inhalte und Events speziell für sie. Wir möchten diese Spieler auch weiter umsorgen und nur weil das Erlebnis jetzt vereinheitlicht wird, bedeutet das nicht, dass wir uns nicht auch weiterhin anpassen, um immer besser zu werden. Wir möchten weiterhin, dass die PC-Spieler erhalten, was sie brauchen und wir möchten das PC-Erlebnis nach wie vor weiterentwickeln. Wir befinden uns im Übergang zu den Konsolen der nächsten Generation und dank Ubisoft Connect haben die Spieler plattformunabhängigen Zugriff in Assassin’s Creed Valhalla, Immortals Fenyx Rising und Riders Republic. Wir beabsichtigen, Crossplay und Crossplay-Fortschritte in so vielen zukünftigen Titeln wie möglich zum Standard zu machen. Für Spieler ist es wichtig, zwischen den Plattformen wechseln zu können, aber auch Freunde finden und mit ihnen interagieren zu können, egal worauf diese spielen.

Was bedeutet das für zukünftige Ubisoft-Dienste?

SP: Wir haben über das Erlebnis gesprochen, aber allem zugrunde liegt die neue Technologie. Ganz besonders spannend ist, dass Ubisoft Connect cloudbasiert ist. Das heißt, dass wir zum Beispiel jedes Spiel auf jeder Plattform unabhängig vom Spiel selbst aktualisieren können. Dadurch sind wir sehr flexibel. Wir können Updates rasch aufspielen und iterieren und Funktionen hinzufügen, ohne ein Spielentwicklerteam bitten zu müssen, etwas zu implementieren oder ein Spiel-Update zu forcieren. Es ermöglicht uns zu sehen, welche neuen, aufkommenden Systeme für Spieler interessant sein könnten und zwar auf eine neue, effiziente und iterative Art und Weise. Der zweite Punkt ist, dass es nicht einfach eine vereinheitlichte Erfahrung ist, sondern dass sie plattformübergreifend ist. Dinge wie Plattformunabhängigkeit und Crossplay-Fortschritte erwarten Spieler heutzutage. Wir glauben außerdem, dass es eine Menge Verbesserungsmöglichkeiten bei der plattformübergreifenden Interaktion der Community gibt und ein großer Schwerpunkt wird in Zukunft auf neuen Social- und Community-Features liegen.

CH: Es ist ein Entwicklungsschritt für unsere Dienste, für das Unternehmen und für unsere Spiele. Wir errichten dieses Ökosystem, um unsere Teams dabei zu unterstützen, die bestmöglichen Spielerlebnisse zu erschaffen, und das gleiche gilt auch für unsere Spieler. Wir möchten, dass alle das gleiche Spielerlebnis und den gleichen Zugang zu unseren Diensten haben, unabhängig von der Plattform. Wir haben viel Arbeit investiert, um zu verstehen, was die Leute griffbereit haben möchten, was ihre Prioritäten sind, wenn sie spielen. Es ist eine Verbindung aus zwei Welten, Spieler und Spielentwicklerteams vereint in einer einzigen Benutzeroberfläche. Es ist super spannend und wir werden aufgrund dieser Prinzipien weiter lernen und uns entwickeln.

Weitere Informationen zu Ubisoft Connect und allen Themen rund um Ubisoft findest du in der Ubisoft-News-Zentrale.

Visit Other Ubisoft Channels

Bei Ubisoft: